af4e Blog

hier schreibt ein einfacher Berliner Basketball-Fan

Eine andere Einahmequelle

Es gibt wirklich viele Arten für eine Liga an Geld zukommen. Ein Ligasponsor ist eine gute Idee, TV-Vermarktung kann auch reizvoll sein oder man macht ein Wildcardverfahren. Was in Deutschland fast schon regelmäßig funktioniert hat, will die italienische Liga jetzt sogar regelmäßig versuchen. Aber die italienische Liga hat noch eine weitere interessante große Einnahmequelle. Das Zauberwort heißt Strafen!

Unter anderem werden auf der Website www.isolabasket.it die Strafen der italienischen Liga veröffentlicht. Und das sind viele, teilweise sogar sehr viele. Mein italienisch selbst ist nicht so gut bzw. nicht vorhanden, aber dank Google Übersetzer kann man schon einiges lesen. Nach 16 von 30 Spieltagen sind dort 65 Strafen in Höhe von über 87700€ veröffentlicht worden. Das gibt am Ende der Saison sicher mehr Einnahmen für die Liga, als die 100.000€ für eine Wildcard in der BBL. 😉 Für den ein oder anderen Klub entstehen da schon richtige Summen. Nach jetzt 9 Heimspielen musste Dinamo Sassari  schon 11 Strafen in Höhe von insgesamt 14.400€ bezahlen. Ein ganz nettes Sümmchen.

Was bei den Strafen auffällt ist, dass die Vereine verdammt viel für die eigenen Fans bezahlen müssen. Bestimmt fast 50% der Strafen gehen mehr oder weniger auf die Zuschauer und deren Verhalten zurück. Das sind zwar häufig nur die „kleinen“ 500€ oder 1.000€ Strafen, aber jede Menge Kleinvieh macht auch viel Mist, selbst ohne Dioxin.  Da merkt man wohl, dass in Italien Basketball weniger Familiensport ist und es noch eine echte Ultra Szene gibt.
Aber auch Offizielle müssen kräftig in die Tasche greifen. Erstaunlich viele Präsidenten, Manager und Co-Trainer mussten schon große Strafen von 2.000€ bis 3000€ zahlen und dann auch noch einige Spiele lang pausieren. Das wirkt deutlich härter als das was in der BBL üblich ist. An Spielsperren für Offizielle kann ich mich in der BBL kaum erinnern und Italien gab es davon schon einige in dieser Saison.

Hier mal ein paar nette Beispiele von Strafen

  • 1500€ für kein Warmwasser bei den Schiedsrichtern (schon 2 mal passiert!)
  • 2800€ für das werfen von Papierrollen vor dem Spiel
  • 2600€ für das werfen Papier und Münzen während des Spiels (ohne das jemand getroffen wird)
  • 3000€ für „Wolfgang Heyder typisches Verhalten“ nach dem Spiel gegenüber den Schiedsrichtern. Auch von Baldi mal gerne übernommen. 😉
  • 1200€ weil der Tunnel zur Halbzeit nicht lang genug war und nicht rechtzeitig genug ausgefahren wurde
  • 3000€ für unangemessenes Verhalten von einem Spieler gegenüber dem Publikum
  • 3000€ für unangemessenes Verhalten von 5 oder 6 Fans gegenüber den Refs nach dem Spiel und außerhalb der Halle(!)
  • 750€ für zu wenig Wischer in der Halle (das Schnäppchen :D)

Ich finde die Transparenz sehr gut. Da kann sich für meinen Geschmack die BBL gerne etwas abschauen. Auch bei der Härte der Strafen gegen Dritte (Präsidenten, Manager) bin ich durchaus der Meinung, das etwas mehr da nicht unbedingt Schaden würde. Aber grundsätzlich bin ich dann doch froh, dass ich nicht Basketballfan in Italien bin. Das wäre für mich, als Vertreter des eher ruhigen Gemüts, wohl alles etwas zu „wild“.

Advertisements

Eine Antwort zu “Eine andere Einahmequelle

  1. uhg80 26. Januar 2011 um 15:13

    Geldstrafe fürs Klopapierwerfen? Aris wäre ruiniert^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: