af4e Blog

hier schreibt ein einfacher Berliner Basketball-Fan

Monatsarchive: Juni 2011

Gordon Herbert und Alba für mich durchaus sinnvoll

Also Alba wechselt jetzt das Pferd. Wirklich überraschen tut mich das nicht. Ich hätte allerdings eher damit gerechnet, dass Muli nicht bleiben will. (zurück in die Heimat). Damit spricht für mich alles dafür, dass Alba schon seit Januar nicht länger mit Katzurin geplant hat und Herbert schon da auf der Wunschliste stand. Immerhin stand Herbert ja schon 2005 auf der Wunschliste, damals noch als Co-Trainer von Henrik Rödl. Die Kombination hätte mich wirklich gereizt. 🙂
Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Erfolg um jeden Preis oder etwas anders?

Bleibt Muli oder bleibt er nicht. Das ist derzeit eine der wichtigsten Fragen der Albafans. Das ist eine spannende Frage, aber für mich nicht die Frage Nummer 1. Für mich ist es spannender, ob Alba seinem Konzept „Erfolg um jeden Preis“ treu bleibt?

In den letzten drei Jahren wollte Alba aus meiner Sicht mit aller Macht in die Euroleague und dies mit einem großen Aufwand, besonders finanziell. Alba hatte 11 oder gar 12 Profis im Kader. Wenn Spieler nicht perfekt funktionierten wurden sie einfach ausgewechselt. Nicht das diese Wechsel wirklich funktioniert haben, aber man musste es halt versuchen, denn man wollte in die Euroleague. Dabei wurde allerdings nicht gerade wenig Geld verbrannt. Dies hatte zur Folge, dass Alba in der Bilanz im EBundanzeiger eine „Überschuldung“ von 1,2 Millionen Euro ausweisen musste. Und dies obwohl die Alba AG durch die GmbH Gründung einmalig Geld gegeben hat und man auch durch den Wechsel in die O2 World über eine Million Euro einmalig von Anschütz bekommen hat. Wenn man davon ausgeht, dass Alba auch in diesem Jahr, mit den vielen Wechseln und Entlassungen) sicher nicht sehr günstig weggekommen ist, kann man erwarten, dass Alba zu diesem Zeitpunkt finanziell an dem Punkt ist, wie nach der Zeit von Sevitislav Pesic ist. Diesmal braucht man für den Schuldenberg, aber keine acht oder neun Jahre, sondern schaffte es in drei bis vier Jahren. Respekt! Zusätzlich erarbeitete man sich noch einen zweifelhaften Ruf bei der Entwicklung von Talenten zum Profispieler.
Mehr von diesem Beitrag lesen

NBBL und JBBL Qualifikation

Die einen feiern Vizemeisterschaften in Brose und andere schauen sich Spiele mit einer Differenz von über 100 Punkten an. Es muss halt auch Verrückte bzw. Deppen geben. 😀

Am letzten Wochenende fand eine JBBL und eine NBBL Qualifikationsrunde in Berlin statt. Jedenfalls dann, wenn man Zehlendorf zu Berlin zählt. Ich persönlich habe doch manchmal Probleme, die grünen Randbezirke zu Berlin zu zählen. Ich bin dann doch mehr ein „Berlin City Kind“. 😉

Also bei der JBBL Qualifikation am Samstag spielten nur 2 Teams mit, weil Osnabrück kurzfristig zurückgezogen hat. So gab es nur das Spiel TuS Lichterfelde gegen Berlin Basketball Süd um den direkten Aufstieg. Obwohl, ein richtiges Spiel war es eigentlich nicht. Bei 143-23 kann man davon eigentlich nicht mehr sprechen. Da muss man sich bei BBS schon die Fragen gefallen lassen, warum man sich für die Qualifikation angemeldet hat. Ich weiß nicht ob die Anmeldung auch Geld kostet, aber zumindest wird sie jede Menge Zeit kosten, die man besser hätte investieren können. So taten einem die Spieler und die Fans schon etwas Leid. Apropos Fans, rund 250 Zuschauer schauten sich das Spiel an. Das ist für Berliner Verhältnisse schon sehr ordentlich. Nicht jedes Pro Spiel von Alba2 hatte solche Werte.
Mehr von diesem Beitrag lesen

U20 rund um Berlin

Die Spiele der deutschen U20 Nationalmannschaft gegen Tschechien rund um Berlin (Kienbaum, Bernau, Königs Wusterhausen) kann man sehr kurz zusammenfassen. *Uff*, *pust*, ja das war schon ganz ordentlich. Gesehen habe ich die letzten 2 Spiele.

Die Tschechen waren jetzt nicht wirklich ein sehr starker Gegner. Dort fehlten wohl sehr viele Spieler, die den Rest des Sommers prägen werden. Von den 12 Spielern die vor zwei Jahren die U18 EM gespielt haben, waren an diesem Wochenende nur 2 Spieler dabei. So dramatisch ändert sich ein Team eher selten. Da werden noch viele gefehlt haben, hoffentlich für die Tschechen. Die anwesenden Spieler waren den Deutschen wirklich in allen belangen unterlegen. Sowohl in der Größe, in der Athletik, im Wurf oder in was auch immer.
Mehr von diesem Beitrag lesen

Alba dank Unterschieden im Finale?!

Gestern ging in der BBL eine Halbfinalserie zu Ende und was für eine. Alba Berlin gewann am Ende verdient mit 3-2 gegen die Skyliners aus Frankfurt. In den Medien ist das besondere ganz klar die Auswärtsserie. Fünf Auswärtssiege gab es noch nie. Toll! Super! Und trotzdem werden mir andere Sachen aus der Serie hängen bleiben. Das ganz Große was mir hängen bleiben wird, sind Unterschiede! Die Unterschiede im Vergleich zu den letzten Jahren. Nahezu alles war für mich komplett anders.

Das auffälligste war das Trainer Duell. Es war ein Duell, wo beide Trainer sichtbar und teilweise sehr deutlich ihr System geändert haben und damit sogar Erfolg hatten. Diese Serie war ein Beispiel dafür, dass es vielleicht nicht so sinnvoll ist, wenn man immer fast das Gleiche macht. So wichtig Automatismen sind, so sehr kann sich auch ein gegnerischer Trainer darauf einstellen. So eine Serie zusehen, wo Trainer X etwas in einem Spiel macht und Trainer Y im folgenden Spiel darauf reagiert macht Spaß. Und wenn dann auch noch eines der beiden Teams Alba heißt, ist das auch kein Malus.
Mehr von diesem Beitrag lesen