af4e Blog

hier schreibt ein einfacher Berliner Basketball-Fan

Gordon Herbert und Alba für mich durchaus sinnvoll

Also Alba wechselt jetzt das Pferd. Wirklich überraschen tut mich das nicht. Ich hätte allerdings eher damit gerechnet, dass Muli nicht bleiben will. (zurück in die Heimat). Damit spricht für mich alles dafür, dass Alba schon seit Januar nicht länger mit Katzurin geplant hat und Herbert schon da auf der Wunschliste stand. Immerhin stand Herbert ja schon 2005 auf der Wunschliste, damals noch als Co-Trainer von Henrik Rödl. Die Kombination hätte mich wirklich gereizt. 🙂

Bei den Fans auf SD wird der Wechsel von der Mehrheit positiv gesehen. Das sollte nicht wirklich überraschen bei der Vita die Gordon Herbert in Deutschland hat. Dort war er mit Frankfurt immer recht erfolgreich. Etwas anders sieht das schon bei den Stationen zwischen Frankfurt aus. In Paris hatte er ein „leicht chaotisch Umfeld“ und kam dort im ersten Jahr ins Finale und im zweiten Jahr blieb er mit einem Rumpfteam in der Liga. Danach ging es zu Pau Orthez, wo er jetzt nicht wirklich Erfolg hatte. Seine Saison war das Ende von Pau in der Euroleague und der Beginn des Abstiegs für den Klub. Damals wurde er glaube ich stark kritisiert für sein nicht so großes Vertrauen in junge französische Spieler und seine Liebe zu Amerikanern (gerne mit georgischen Pass). Dann ging es zu Aris Saloniki. Dort hatte er keine so schlechte EL Saison (Top 16) und in der Hauptrunde wurde er zweiter in Griechenland. In den Playoffs verpasste er allerdings die EL Qualifikation, was Aris vorher zweimal schaffte, und wurde dann entlassen. Danach war dann die große Zeit von Herbert in Europa erst mal beendet, bis wieder Frankfurt dran war. Außerhalb von Deutschland war der Erfolg zumindest nicht so konstant an der Seite von Gordon Herbert, wie in Deutschland.

Bei der Frage nach seinem Spielstil bin ich etwas überfordert. Ich weiß nicht so richtig was mich da erwartet. Positiv ausgedrückt ist er da sehr variabel oder negativ ausgelegt, kann das immer mal anders aussehen. Für mich sieht nahezu jedes Team von Herbert etwas anders aus. So eine Regelmäßigkeit wie „Der Vierer muss einen Wurf von außen haben“ wie unter Luka, sehe ich bei Herbert nicht oder sie blieb mir bisher verborgen.  Herbert selbst beschreibt im Tagesspiegel seinen Stil so.

„Meine Philosophie besteht aus Schnellangriffen und Hochtempobasketball, aber ich bin auch ein großer Verfechter von Verteidigung und Rebounds“.

Wäre schön wenn es so kommt, aber vielleicht sieht es auch etwas anders aus. 😉 Für mich ist Gordon Herbert bisher immer mehr ein Trainer, der aus dem vorhanden Spielern das Beste macht. Wenn man ein Star holen kann, wird die Taktik auch gerne mal dem Star angepasst. Das ist für mich jetzt keine schlechte Fähigkeit, besonders in Zeiten von nicht gerade wachsenden Ressourcen im Verhältnis zur Konkurrenz, aber jetzt nicht gerade ein Zeichen für eine feste Taktik.

Was Herbert auszeichnet ist die Fähigkeit aus schwierigen Lagen sein Team immer wieder raus zuführen. Herbert ist für mich fast die lebende „Best of 5 Serie“. Bei Beteiligung von seinen Teams, muss man eigentlich immer mit einem Endspiel rechnen. Spätestens seit seinen 15 Playoffspielen im Meisterjahr in Frankfurt, steht er für mich dafür. Das zeigt aber auch, dass seine Teams selten durchmarschieren in den Playoffs. Wenn man ein Team immer wieder gut aufbauen kann, muss es halt vorher auch ein Tief geben. Sollte das bei Alba auch so sein, wird das zumindest für die Fans auf SD nicht so einfach, aber lustig. 😉

Und dann noch die Dimension, die mir doch etwas wichtig ist. 😉 In der Pressemitteilung zur Verpflichtung von Herbert ist viel versprechend folgendes zu lesen.

Darüber hinaus setzt er intensiv auf die Ausbildung und Integration von Nachwuchstalenten, was für uns in den kommenden Jahren eine steigende Bedeutung haben wird.

Das lässt mich natürlich hoffen, aber auch ich bin vorsichtig geworden. Schon Luka Pavicevic wurde unter dieser Prämisse verpflichtet und irgendwie kam es dann etwas 😀 anders. So lupenrein ist die Vita von Herbert in dem Punkt nicht, siehe seine Zeit bei Pau Orthez. Allerdings hat er sich auch einen Sommer lang mit der finnischen U18 umgeben. Ich bin gespannt, ob den großen Worten diesmal mehr Taten folgen. Weniger geht zumindest nicht. 😉 Kurzfristig hat Herbert aber etwas Kredit in dem Punkt bei mir, weil die Offiziellen von Alba erst mal Talente liefern müssen, die man dann auch einsetzen kann. Ob es nach diesem Sommer noch welche bei Alba2 gibt, wird man abwarten müssen.

Gordon Herbert ist kein Gott und nicht der Retter von Alba Berlin. Und trotzdem halte ich die Verpflichtung für durchaus sinnvoll, zumindest für die jetzige Situation von Alba. Ein größeres Risiko kann und will Alba derzeit vielleicht nicht eingehen. Allerdings muss Herbert wohl auch schon im ersten Jahr liefern. Nach, wir wollen ein Team entwickeln und setzten die Erwartungen im ersten Jahr nicht so hoch an, hört sich das bisher nicht an. Ich hoffe Gordon Herbert kann liefern.

An den Gerüchten, dass ich zu Alba komme, ist nichts Wahres dran“, teilte der Coach der Frankfurt Skyliners dem Tagesspiegel auf Anfrage mit.

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht!

Bei dieser Gelegenheit sagte er auch: „An DaShaun Wood habe ich noch gar nicht gedacht, ich habe mit Marco Baldi und Mithat Demirel auch noch nicht über Spieler gesprochen.“

Wer zweimal lügt, macht sich unbeliebt!

Mit solchen Lügen macht Herbert jede Menge Steine locker, die er bei mir im Brett hat. Wenn man nichts zu sagen hat, dann Fresse halten!

Woods zu Alba

Für mich die Topverflichtung! Allein deswegen könnte sich Herbert schon gelohnt haben. Wenn er fit bleibt und man ihm ordentliches defensives Personal an die Seite stellt (kein Derrick Allen!), sieht es nicht so schlecht aus für die Zukunft.

Advertisements

12 Antworten zu “Gordon Herbert und Alba für mich durchaus sinnvoll

  1. Gruebler 30. Juni 2011 um 21:10

    Werter Herr Kollege, der MVP heisst Wood wie Holz, muht Woods wie Golf.

    Ich weiss noch nicht, was ich von den unglücklichen Dementis halte. Ich schiebe es auf Unerfahrenheit mit den Berliner Medien. Allerdings ist auch das etwas, Was hier wichtig wird. Si tacuisses…

    Nachwuchs? Mal sehen. Herausforderung 1 ist Staiger, Nr. 2 die Integration von vielleicht einem Talent. Wen siehst du da, af4e?

    • af4e 30. Juni 2011 um 22:55

      Aus dem aktuellen Kader von Alba2 sehe ich da nur Seiferth. Wie man den allerdings sinnvoll integriert bekommen will, wenn man Schultze hat, weiß ich nicht wirklich (Thema langfristige Personalplanung). Andere Spieler für die Position 10 oder 11 im Kader, sehe ich aktuell nicht wirklich. In der übernächsten Saison könnte ein Sebastian Fülle, vielleicht für die Rolle die zuletzt ein Staiger hatte, brauchbar sein.

      Aber durch die Personalpolitik der letzten Jahre ist Alba2 schon etwas leergefegt. Faßler, Clay, Giffey, Ziegenhagen und andere wollten/mussten ihre Zukunft woanders sehen. Da muss Alba in diesem Sommer für mich handeln. Alba2 braucht das ein oder andere Talent mehr, das vielleicht dann in zwei oder drei Jahren auch bei Alba helfen kann. Da wird man vielleicht in Berlin fündig oder vielleicht auch woanders in Deutschland (besonders bei Spielern über 2.00m).

      Ganz schnell wird Alba die Folgen der letzten Jahre nicht beheben können, wenn man wirklich einen anderen Weg wieder einschlagen will.

      PS
      Tiger Woods wäre auch eine Topverpflichtung! Wenn er 5% seines Gehalts Alba spenden würde… 😉

      • Roy 2. Juli 2011 um 14:17

        So, das mit Seiferth hat sich nun auch erledigt *schnief* Aber für den Ääääändie sicher das Beste. So wirklich bietet sich da jetzt kein „home grown“-Talent mehr an. Bliebe, sich eines zu kaufen. Aber auch das wäre besser, als die Position 11 und 12 mit Femerling und Schultze zu besetzen. Alba muss mal öffentlich zeigen, daß Nachwuchsspieler in Zukunft wieder eine Chance haben werden. Eigene wären besser, aber wenn keine da sind, dann meinetwegen auch die brose-Variante …

  2. guwac 30. Juni 2011 um 21:24

    Eigentlich heißt er ja Lynch und später dann erst Wood. Was ihm an dem Namen wohl nicht gefiel?

  3. Roy 30. Juni 2011 um 21:40

    „Wer drei mal lügt“ hat es in den 90ern (oder waren es die 80er?) in eine TV-Show geschafft …

    Kommt nach „Zu Alba habe ich keinen Kontakt“ und „Wer ist eigentlich Wood?“ als drittes „Die fünf Spieler, die einen Vertrag für die nächste Saison haben, bleiben auf jeden Fall“? 😉

  4. booker 1. Juli 2011 um 15:58

    Basketballtrainer werden imho nicht bezahlt, um immer die Wahrheit zu sagen. Sondern um das Team gut zu coachen („Erfolg“, in was auch immer, Titel, Jugend…). Ist doch völlig wurscht, ob er der Presse seine Pläne zutreffend mitteilt oder lieber für sich behält.

    • Roy 1. Juli 2011 um 17:13

      Das gilt nicht nur für Basketballtrainer! Niemand wird dafür BEZAHLT, die Wahrheit zu sagen (ausser WAHR-Sager natürlich 😉 ). Kein Mensch kriegt DAFÜR Geld, aber die Rechtfertigung zu lügen kann man daraus nicht ziehen. Klar kann Herbert lügen, daß sich die Balken biegen, aber es ist dann eben auch nicht besonders verwunderlich, wenn manche ihm nicht alles glauben. So schlimm ist das alles nicht, aber ich würde nicht vor Überraschung aus allen Wolken fallen, wenn dann alle 5 Spieler mt Vertrag, die „auf jeden Fall bleiben“ werden, dann vielleicht doch nicht alle bleiben.

  5. booker 1. Juli 2011 um 21:18

    Klar, das muss nicht alles stimmen. Ich meinte mehr das mit den Steinen und dem Brett. Damit ich eine gute Meinung von ihm habe, muss er die Presse nicht genau über seine Pläne informieren. Und kann er darüber meinetwegen auch die Unwahrheit sagen. Zumal zuviel Offenheit in solchen Dingen hin und wieder auch das Ganze gefährdet. Dieses Argument würde allerdings bei der Sache mit den fünf Spielern nicht ziehen. Schauen wir doch mal, wie belastbar seine Aussagen dort sind.

  6. af4e 2. Juli 2011 um 10:33

    Jeder hat halt zum Lügen ein anderes Verhältnis.

    Aber „lustig“ finde ich auch folgende Aussage von Herbert „‚Wir haben am Dienstagabend telefoniert und über Berlin gesprochen‘, sagt Albas neuer Headcoach, ‚und ganz ehrlich: ich musste DaShaun nicht lange überreden.“ Und schon am Mittwoch Morgen hatte der Agent mit Alba alles klar gemacht? Aber vermutlich sind auch solche Aussagen auch im nach hinein notwendig.

    Da für mich Erfolg nicht alles ist, mag ich es jetzt und auch in Zukunft nicht, wenn Verantwortliche von Alba lügen. Besonders wenn es absolut unnötig ist und man problemlos schweigen könnte. Das macht ihn nicht zum besseren oder schlechteren Trainer (solange er das nur bei den Medien so macht), aber sympathisch macht ihn das bei mir nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: