af4e Blog

hier schreibt ein einfacher Berliner Basketball-Fan

Short: Alba2 gegen Wolfenbüttel

Endlich ging die ProB wieder los! Genauso wie im letzten Jahr kam der erste Heimspielgegner aus Wolfenbüttel. Im letzten Jahr wurde es der erste Sieg. Und in diesem Jahr?

Foto: Bernd Enke

Vor dem Spiel enthüllte eine kleine Abordnung vom „Block212“ eine Tapete mit guten Wünschen für David Herwig. Eine sehr schöne Geste.

Das Spiel ging für Alba ganz gut los. Offensiv lief es recht solide und die Guards von Wolfenbüttel hatte man ganz gut im Griff. Allerdings konnte man unter dem Korb defensiv schon früh, das ein oder andere Problem erkennen. Der jeweilige Ami unter dem Korb, kam schon recht einfach durch. Selber kam allerdings auch Cem Dinc zu guten Würfen und machte sie im Zweifel im nachfassen auch recht häufig. Aber spätestens Anfang des zweiten Viertels musste man befürchten das Wolfenbüttel sich absetzt. Beim 17-24 kam allerdings Leon Tolksdorf ins Spiel. Und mit ihm drehte das Spiel. Er machte erstmal schnell zwei Dreier und schon war Alba dran. Und von da an war Alba irgendwie immer einen Tick besser als Wolfenbüttel. Zur Halbzeit führte Alba mit zwei Punkten. Allerdings hatte man halt auch schon 38 Punkte kassiert.

In Halbzeit zwei begann Alba sehr stark und nach zwei, drei Mal richtig guter Defense, war Alba auf 11 Punkte weg. Und dieser Vorsprung pendelte sich dann so zwischen 8 und 12 Punkte ein. Alba wirkte überlegen und hatte das Spiel fast schon unter Kontrolle. Das einzige Problem war, dass Alba sich nicht weiter absetzen konnte. Trotz zweier technischen Fouls kam Alba einfach nicht weiter weg. Da machte man sich als Zuschauer dann schon ganz leichte Sorgen. Und Anfang des vierten Viertels kippte dann das Spiel leider. Bei Wolfenbüttel fing ihr PG Ami an zu treffen und der 19 Jährige Stephen Schubert machte alle seine zehn Punkte im letzten Viertel (aus der rechten Ecke). Und bei Alba ging nur noch wenig. Es wurde nur noch versucht in die Zone zuziehen und dann den Mann außen zu finden. Unter dem Korb ging wenig bis gar nichts mehr (es wurde nichts versucht). Und da die Würfe nicht gefallen sind, war die Offensive fast zum Stillstand gekommen. So verlor man am Ende dann das Viertel mit 18 Punkten und das Spiel mit 8.

Die Niederlage ist bitter. In diesem Spiel war ein Sieg mehr als möglich und wenn man Wolfenbüttel zu Hause nicht schlägt, dann kann die Saison sehr hart werden. Wirklich schlecht wirkt die Mannschaft individuell nicht. Unter dem Korb fehlt vielleicht ein Spieler, aber sonst sieht das alles ganz ordentlich aus. Was einem aber etwas sorgen machen kann ist der Fakt, dass 78 Punkte zu Hause nicht zum Sieg reichen. Alba2 ohne eine sehr gute Defensive ist schon etwas ungewöhnliches. So etwas kannte man in den letzten Jahren eher nicht. Gerade die Defensive war immer die Grundlage für die sportlichen Erfolge der jungen Teams, die nicht so konstant offensiv produzierten. Es wäre beruhigend, wenn die Defensive in dieser Saison noch besser wird, deutlich besser…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: