af4e Blog

hier schreibt ein einfacher Berliner Basketball-Fan

Zwei Siege von IBBA gegen den Norden!

Also drei Sachen vorweg.

  1. Es ist beeindruckend, dass ich jedes Mal wenn ich zu einem IBBA Jugendspiel fahre, in eine andere Halle muss.
  2. Es ist noch beeindruckender, dass die Halle immer noch ein Stück näher am Ende der Welt für mich ist, als die davor. 😉 Wenn die Erde eine Scheibe wäre, hätte ich schon Angst, dass ich da mal runterfallen könnte. Da draußen in Brandenburg…
  3. Unglaublich ist, dass der ÖPNV mich trotzdem immer noch irgendwie zur Halle bringt! Respekt!

Am Sonntag habe ich zuerst die zweite Halbzeit vom JBBL Spiel IBBA gegen Rendsburg gesehen. Und irgendwie war es diesmal verdammt harte Kost für mich. Nicht unbedingt wegen der Spieler, aber diesmal haben mir die Refs irgendwie das Spiel versaut. Schlechte Pfiffe okay, aber die Mischung aus Ausstrahlung, Entscheidungen (6 Spieler auf dem Feld werden ignoriert) und Diskussionen auch mal mit dem Technischen Kommissar  (der wohl auch nicht so begeistert von den Refs war) hat mir schon etwas den Spaß genommen. Und das obwohl ich schon deutlich schlechtere Refs erlebt aber, aber die Mischung…

Das Spiel selbst war in der zweiten Halbzeit etwas einseitig. IBBA war besser und die Holsteiner hatten nicht gerade das Glück an den Händen. Eine Freiwurfquote von unter 40% bei 40 Versuchen ist schon ein „kleines“ Problem. 😉 Dann noch ein wenig hadern mit den Refs und leichten Frust und dann hat man die letzten 10 Minuten kaum noch eine Chance auf den Sieg.

Unschön war die Verletzung 5 Minuten vor Ende von Daniel Mixich. Das sah gar nicht gut aus. Wenn ein Spieler so am Boden liegt und dann nicht mehr auftreten kann, dann ist das häufig etwas Schlimmeres. Ich fürchtete schon das schlimmste, aber zumindest eine Stunde nach dem Spiel sah es dann schon wieder deutlich besser aus, als er halbwegs normal laufen konnte.

Das schönste am Spiel war für mich wieder einmal Ferdinand Zylka. Dem schaue ich einfach gerne zu, seine Würfe sehen einfach toll aus. Dazu hat er neben einem tollen Distanzwurf auch immer mehr ein großes Repertoire an offensiven Aktionen. Zumindest auf JBBL Niveau ist das schon „nett“ (ich schreibe nicht „geil“ :D) Auf seine nächste JBBL Saison freue ich mich schon sehr.

Das zweite Spiel war das erste NBBL Playoffspiel zwischen IBBA gegen Oldenburg. Und da ging mein Herz auf. Auf der einen Seite wegen IBBA. Dieses Team hat vor allem eine die Struktur die mir gefällt. Robin Jorch unter dem Korb und Cameron Neubauer von überall, sind die Offensive Herzstücke. Der Rest nutzt das was übrig bleibt. Die Guards müssen vor allen Defensiv immer extremen Druck aufbauen und  besonders der Ex-Albatros Mert Basar viel mir da besonders auf. Defensiv teilweise eine echte Klette.

Diese Guards fallen im Vergleich zu Alba besonders auf. IBBA spielte fast das ganze Spiel über eher mit zwei als mit einem Playmaker und bei Alba setzt man eher auf null als auf einen echten Playmaker.  Das merkt man dem Spiel, wie ich finde, auch an und ich kann nicht leugnen, dass es mir etwas mehr Spaß macht.

Auf der anderen Seite war aber das Highlight des Nachmittags, Jan-Niklas Wimberg! Schon das aufwärmen von ihm hat mir viel Spaß gemacht. Das sieht schon alles so verdammt elegant aus und so unheimlich leicht. Im Spiel machte er dann offensiv fast alles rein und dies ohne es zu zwingen. Fadeaway aus dem Post, Dreier von der Birne, Mitteldistanzwürfe, tolles Auge (beim aufposten sieht er den freien Mann auf der anderen Seite des Feldes) und defensiv auch sehr solide. Man konnte sehen warum Wimberg ein Top3 Talent seines Jahrgangs in Deutschland ist (wohl eher Top 1 ;-)) und was ihn von Top 10 oder Top15 Talente eines Jahrgangs unterscheidet. Das ist einfach eine ganz andere Ebene. Wenn er noch zu einem Mann wird (etwas mehr Masse) und seine jetzigen Fähigkeiten behält, dann wäre das jetzt schon verdammt gut. Und wenn er noch besser werden sollte…

Wimberg hat mich ähnlich beeindruckt wie ein Theis oder Schröder als ich die zum ersten bzw. zweiten Mal gesehen habe. Ich finde wenn man ein Wimberg mal live sehen kann, sollte man das nicht verpassen. Hoffentlich spielt auch im nächsten Jahr ein Berliner Team wieder gegen Oldenburg in den NBBL Playoffs.

Das Spiel selbst war klar und extrem eindeutig. Von der ersten Sekunde an war IBBA besser und wirkte deutlich stärker. Im Oldenburger Spielbericht wird auf die körperliche Stärke hingewiesen, was sicherlich richtig ist. Aber IBBA hatte nicht per Zufall auch mehr Turnover erzwungen. Sie waren immer etwas schneller als die Niedersachsen. Hätte Oldenburg nicht 50% Dreier getroffen und IBBA im letzten Viertel lockerer gespielt, hätte es auch deutlicher werden können als nur 19 Punkte Vorsprung.

Die Krönung für IBBA war dann noch die Einwechslung von Leonard Boekstegers. Nach einer langen Verletzung kam er eine Minute vor Schluss auf das Feld und die ganze Halle feierte dies. Das war schon ein „mittlerer“ Gänsehaut-Moment. Toll!

Das Oldenburg nochmal in diesem Jahr nach Berlin kommt, glaube ich nicht. Dafür ist IBBA einfach zu gut. Und dann heißt es hoffen auf Alba. Sollten auch sie ihre Serie gegen die Hamburger gewinnen, dann gibt es ein Derby um den Einzug ins Top4! Ich hätte eine große Lust darauf und immerhin wäre dann schon mal ein Berliner Team in Bamberg sicher.
PS
Und schon ist fast eine Woche vorbei. Mensch wie die Zeit vergeht, wenn man keine Zeit hat 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: