af4e Blog

hier schreibt ein einfacher Berliner Basketball-Fan

Kategorie-Archiv: Short

Aktenzeichen XY

RLN: Alba2 – Bodfeld

Gesucht wird das Selbstvertrauen von Sebastian Fülle. Für sachdienliche Hinweise ist Milan Pesic oder jeder andere Alba2 Verantwortliche sehr dankbar. Vermisst wird es seit einiger Zeit und Hintergründe für den Verlust sind derzeit noch vollkommen unklar. Zusätzlich zum Selbstvertrauen wird auch der Wurf vermisst. Ein Zusammenhang zwischen beiden Sachen ist wahrscheinlich. Als Belohnung gibt es 2 Freikarten für NBBL oder JBBL Spiele von Alba Berlin!
Mehr von diesem Beitrag lesen

Short: Alba2 gegen Wolfenbüttel

Endlich ging die ProB wieder los! Genauso wie im letzten Jahr kam der erste Heimspielgegner aus Wolfenbüttel. Im letzten Jahr wurde es der erste Sieg. Und in diesem Jahr?

Foto: Bernd Enke

Vor dem Spiel enthüllte eine kleine Abordnung vom „Block212“ eine Tapete mit guten Wünschen für David Herwig. Eine sehr schöne Geste.

Das Spiel ging für Alba ganz gut los. Offensiv lief es recht solide und die Guards von Wolfenbüttel hatte man ganz gut im Griff. Allerdings konnte man unter dem Korb defensiv schon früh, das ein oder andere Problem erkennen. Der jeweilige Ami unter dem Korb, kam schon recht einfach durch. Selber kam allerdings auch Cem Dinc zu guten Würfen und machte sie im Zweifel im nachfassen auch recht häufig. Aber spätestens Anfang des zweiten Viertels musste man befürchten das Wolfenbüttel sich absetzt. Beim 17-24 kam allerdings Leon Tolksdorf ins Spiel. Und mit ihm drehte das Spiel. Er machte erstmal schnell zwei Dreier und schon war Alba dran. Und von da an war Alba irgendwie immer einen Tick besser als Wolfenbüttel. Zur Halbzeit führte Alba mit zwei Punkten. Allerdings hatte man halt auch schon 38 Punkte kassiert.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Short: Spielbericht Alba-Paderborn (NBBL)

Alba kam am Anfang nicht wirklich gut ins Spiel. In den ersten 5 bis 6 Minuten ging offensiv bei Alba wenig bis nichts und Paderborn war gut im Spiel. Nur einen wirklichen Vorsprung konnten sie nicht heraus spielen. Und dann ging bei Paderborn gar nichts mehr. Wirklich gar nichts. Paderborn traf wenig und wirkte ohne Selbstvertrauen. Zur Halbzeit führte Alba mit 15 Punkten und man hatte sogar das Gefühl, dass Alba hätte höher führen können bzw. müssen. Man hatte halt immer noch Angst, dass ein Wendt heiß läuft und das Spiel dann noch gedreht wird. Und Mitte des dritten Viertels passierte es dann auch. Ole Wendt fing an Dreier zutreffen und der Vorsprung schmolz. In der heißen Phase war Paderborn auf 8 Punkte dran und Ole warf wieder einen Dreier. Zum Glück viel zu wild und vollkommen daneben. Hätte Paderborn in dem Angriff gepunktet, hätte das Spiel vielleicht gedreht werden können. Aber dieses Wort „hätte“…  So blieb der Vorsprung bei rund 10 Punkten und Anfang des vierten Viertels war das Spiel dann sehr schnell entschieden. Lars Wendt holte sich sehr schnell sein 5.Foul ab. Und Ole wollte dann auch nicht weiterspielen und holte sich vollkommen unnötig gleich danach auch sein 5.Foul ab. So was darf solchen Spielern eigentlich nicht passieren. Damit war das Spiel entschieden. Zum Schluss bekamen dann noch die Bankspieler viel Zeit und das Spiel endete 65-55.
Mehr von diesem Beitrag lesen