af4e Blog

hier schreibt ein einfacher Berliner Basketball-Fan

JBBL Playoffs! Alba gegen Leverkusen

Playoffzeit in der JBBL! Das heißt Kampf, Schweiß und Turnover! Zumindest könnte man so das Spiel Alba-Leverkusen zusammenfassen. 😉

Der Weg zur Halle in der Schützenstraße war erst Mal gut abgeschirmt. Dieser Halbmarathon war sehr schön gelegen zwischen U-Bahn und Halle. Da muss sich dann halt so ein graziler, eleganter Körper wie meiner durchschlängeln. Okay für die Läufer sah es vielleicht eher wie Nashorn in einer Herde Zebras aus, aber naja…

In der Halle angekommen merkte man, dass es um ein Spiel auf den Weg nach Bamberg geht. Die Luft in der kleinen Halle war schon zu Spielbeginn, wie nach Spiel 2 beim Top 4 in Bamberg in 5 Wochen. Zu viel Sauerstoff könnte Schaden.

Das Spiel begann für Alba eher schlecht. Ob das auch an der ungewöhnlichen Aufstellung mit Hannes Müller und Filip Stanic lag? Zumindest sehr ungewöhnlich. Verdammt schnell hatte man über 10 Punkte Rückstand. Aber spätestens mit Moritz Wagner kam die Wende. Er war endlich der Lange Mann am Brett, der die Vorteile zu nutzen wusste. Und dann kamen mit der Presse von Alba auch die Turnover von Leverkusen hinzu. Diese Kombination drehte das Spiel. In Halbzeit 2 folgten dann noch die Dreier von Daniel Kirchner. Damit hat man dann aber auch die Offensiv von Alba schon fast komplett beschrieben. Der Rest viel dann doch eher mit Turnover auf oder mit einem sehr emotionalen Auftritt.

Der emotionale Auftritt war das Duell Edgehill gegen Joel Aminu. Da war schon einiges an Pfeffer drin und teilweise auch zu viel. Das ist ein Duell, wo auch in Leverkusen noch Rechnungen möglichweise beglichen werden. Selbst nach Spielende, waren beide noch emotional geladen.

In Halbzeit zwei hatte Alba auch mal über 10 Punkte Führung gehabt und hätte das durchaus ausbauen können. Ein Sieg mit 15 Punkten oder so war möglich. Aber durch verdammt viele Freiwürfe von Leverkusen, mit guter Quote, sind es „nur“ 8 Punkte zum Ende.

Nach Spiel 1 würde ich sagen, dass Alba die bessere Defensive spielen kann(!) und unter dem Korb stärker ist. Bei Leverkusen wirken die Guards körperlich und auch spielerisch stärker. Eigentlich ist für mich Alba jetzt 70-30 Favorit. Aber das JBBL  Team von Alba kann so verdammt wechselhaft spielen. Wie schnell dieses Team 20 Punkte Vorsprung erspielen oder verspielen kann ist beeindruckend. Mit diesem Gefühl im Hinterkopf, sagt mein Bauch eher 60-40 pro Alba. Aber wenn interessiert mein Gefühl…

PS
Nach dem Spiel merkte man, dass diese Halle zu eng für brisante Spiele ist. Ein ganz kleiner Funke hat schon gereicht um eine sehr brisante Situation zwischen Leverkusener Eltern und dem Rest. Kurz nachdem Spiel braucht halt die eine oder andere Seite etwas Luft um sich abzuregen. In dieser Halle bekommst du als Zuschauer aber eher Beklemmung. Ich würde in der Halle keine extrem wichtigen Spiele mehr austragen, besonders wenn das Publikum aus vielen Eltern besteht…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: